Taekwon-Do Mainz City
 
Geist ~ Körper ~ Selfdefense

Traditionelles Taekwon-Do Mainz


Unser traditionelles Taekwon-Do Training

  • Das Training orientiert sich an dem traditionellen koreanischen System des Großmeisters Kwon, Jae-Hwa.
  • Es handelt sich hierbei um eine waffen- und kontaktlose Selbstverteidigung.
  • Die Ausübung erfolgt durch verschiedene Hand- und Fußtechniken. Wobei der Fokus auf den unterschiedlichen Fußtechniken liegt, die mit Schnelligkeit, Dynamik und Kraft ausgeführt werden. Dies leitet sich aus dem Namen Tae (Fußtechnik), Kwon (Handtechnik) und Do (Weg) ab.
  • Körper und Geist: Durch das regelmäßige anspruchsvolle Training wird nicht nur der Körper trainiert.  Der Schüler lernt all seine Gedanken zu sammeln, sich zu konzentrieren, sich ausdauernd geistig zu beschäftigen und negative Gedanken zu überwinden.


Großmeister Kwon, Jae-Hwa

War ein direkter Schüler des Generales und Begründers des traditionellen Taekwon-Do (Choi Hong-hi)   und brachte vor über 50 Jahren diese Kampfkunst nach Europa. Er bildete unzählige hervorragende Taekwon-Do Lehrer und Lehrerinnen aus und engagierte sich auf beispielshafte Weise. Sehr viele Menschen konnte er mit der Faszination des traditionellen Taekwon-Do begeistern und auch heute noch steht sein Name für eine große Gemeinschaft und hat dazu beigetragen, dass es eine vielzahl an traditionellen Taekwon-Do Schulen in ganz Deutschland gibt, die in Verbänden organisiert oder auch als freie Verbundschulen zusammenarbeiten.


Durch Taekwon-Do dazu gewinnen…

  • Kondition (durch regelmäßiges Training im Ausdauer und Intervallbereich)
  • Körperbeherrschung (durch Gleichgewichtsübungen, statische Übungen, festgelegte Bewegungsabläufe, intensives Stretching, Gymnastik sowie Sprung-, und Drehübungen)
  • Konzentration (durchläuft das ganze Training, besonders gefördert bei Hyongs, Technik-Kombinationen und Kyek-Pa)
  • Kraft (durch funktionelle Übungen und bei der langsamen sowie explosiven Ausführungen der Techniken)
  • Koordination (durch kombinierte Arm-, und Beintechniken, Sprünge und Drehungen, sowie Partnerübungen)
  • Kohärenz (bedeutet das Entwickeln eines Aufgabenverständnisses innerhalb des traditionellen Taekwon-Do Trainings. Verstehen des Sinnes darin und die Förderung der geistigen und körperlichen Fähigkeiten zur Umsetzung. Dies stärkt auch den Umgang mit Herausforderungen im privaten Bereich)
  • Kontrolle (geistige und körperliche Kontrolle durch regelmäßiges diszipliniertes Training. Bezogen auf das eigene Verhalten durch Etikette und Höflichkeit und einhalten der Regeln im Taekwon-Do)
  • Kooperation (bedeutet zu lernen miteinander gut umzugehen und hilfsbereit zu sein. Bezogen auf die Gesellschaft sich zu engagieren, zu helfen wann immer es geht und sich für Schwächere einzusetzen)
  • Kontinuität (eine feste Gruppe als Bezugspunkt und ein standhafter Lehrer(in) gibt Sicherheit. Eine regelmäßige Tätigkeit gibt im Leben Struktur) 


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos